„Ab in die Tüte und in den Müll!”

Ortsverein

BU: (v.l.n.r.) Daniela Kundel, Hildegard Burg und Ralf Henn vom SPD-Ortsverein Pfiffligheim.

SPD-Pfiffligheim installiert Spender für Hundekotbeutel und Abfallbehälter / Appell an Hundebesitzer

Pfiffligheim, 12. April 2018
Dass es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt, wenn Hundekot nicht beseitigt wird und dies geahndet werden kann, scheint einige Halter nicht zu interessieren. Gerade an stark frequentierten Orten stellen Verunreinigung durch Hundekot ein nicht zu ignorierendes Problem dar - so auch entlang der Pfiffligheimer Pfrimm. Um Abhilfe zu schaffen, hat die SPD in an der Wehrgasse in Höhe der Parkgaststätte einen Spender für Hundekotbeutel sowie einen Abfallbehälter zur anschließenden Entsorgung der Tüten installiert und appelliert an die Verantwortung der Hundebesitzer.

„In Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern wurde an uns der Wunsch nach Tütenspendern zur Vermeidung von stinkenden Tretminen herangetragen,“ erklärt SPD-Ortsvereinsvorsitzender Ralf Henn die Beweggründe hinter der Aktion seines Ortsvereins. Der Tütenspender solle Hundehalter an ihre Pflicht erinnern und helfen, wenn jemand mal die eigene Tüte vergessen habe.

Für einen verantwortungsvollen Umgang

Auch Mitinitiatorinnen Hildegard Burg und Daniela Kundel hoffen auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den Beuteln: „Leider mussten wir bereits an anderer Stelle feststellen, dass Tüten ungewöhnlich schnell verschwinden oder für Hausmüll zweckentfremdet wurden. Auch wurden Tütenspender abgerissen oder in ihrer Funktion so beeinträchtigt, dass sie nicht mehr nutzbar waren,“ so die stellvertretende Vorsitzende Burg.

Damit die Halter die gefüllten Tüten direkt entsorgen können hat die SPD Pfiffligheim unter dem Tütenspender auch einen Abfallbehälter angebracht. „Wir wissen um die Bequemlichkeit einzelner Halter, die den Hundekot zwar auflesen und eintüten, den Beutel aber an der nächsten Hecke entsorgen. Das schadet nicht nur dem Erscheinungsbild unseres schönen Stadtteils, sondern ärgert vor allem die direkten Anlieger. Aus diesem Grund appellieren wir: Ab in die Tüte und in den Müll!” ergänzt die Pfiffligheimer Stadträtin Daniela Kundel abschließend.