Eine Unterkunft für „Notfelle“

Kommunales

Bauwagen für Obdachlose mit Hund soll Angebot in der DRK-Herberge für Nichtsesshafte ergänzen / Spendenaktion läuft

Worms, 4. Dezember 2017

Zurzeit haben Obdachlose mit Hund keine Übernachtungsmöglichkeit in der Herberge für Nichtsesshafte in Worms. Damit ein solch grundsätzliches Unterkunftsangebot für durchreisende Obdachlose mit ihren Vierbeinern entstehen kann, sammelt das DRK Spenden für einen Bauwagen. Dieser soll dann noch umgebaut und schnellstmöglich auf dem Grundstück in der Klosterstraße platziert werden

„Die Vorbereitungen sind bereits getroffen und eine Spendenaktion ist angelaufen. Jedoch fehlen noch weitere Geldspenden zur Anschaffung des Bauwagens“, informiert Patricia Sonek, die das Projekt mit ihrem SPD-Kollegen Pavel Zolotarev von Anfang an begleitet.

Den Umbau des Bauwagens übernimmt ein Wormser Hundebesitzer, der mit der Idee zur Wormser SPD kam. Er sah einen Bedarf in Worms und war auf das Projekt „Mobile Wohnboxen für Obdachlose mit Hund“ in Köln aufmerksam geworden. „Unsere Bemühungen dieses Projekt auch in Worms zu etablieren waren ohne Perspektive und so wandten wir uns bei einem Vor-Ort-Termin mit dem Landtagsabgeordneten Jens Guth in der DRK-Nichtsesshaften-Herberge an die Betreiber“, erläutern die Stadträtin Sonek und das Innenausschussmitglied Zolotarev ihren Vorstoß. Beim Gespräch mit DRK-Geschäftsführer Eric Graetz und Heimleiter Christian Blum wurde deshalb für die sinnvolle Alternative einer Einzelunterkunft im Außenbereich geworben, um das Unterbringungsangebot auch für Hundehalter zu ergänzen. „Im Innenbereich sind die Voraussetzungen Haustiere mitzunehmen leider nicht gegeben“, bedauerte Blum bei dem Gespräch.

Schnell wurde daraufhin ein neuer Termin mit dem Ideengeber einberufen, bei dem sich die Beteiligten auf die Bauwagenvariante einigten.

„Wir freuen uns sehr, dass das DRK so hohe Kooperationsbereitschaft gezeigt hat und auf unseren Wunsch nach der Unterbringungsmöglichkeit für Menschen mit Hund eingegangen ist“, freuen sich Sonek und Zolotarev.

Da die Zeit drängt und die Nächte schon öfter Minusgrade mit sich brachten, soll die Aktion „Bauwagen für Obdachlose mit Hund“ zeitnah - wenn möglich noch vor Weihnachten - über die Bühne gehen. „Deshalb würden wir uns freuen, wenn noch weitere Spenden auf dem Spendenkonto eingehen, um Anschaffung und Umbau so schnell als möglich umzusetzen“, bitten die SPDler um Mithilfe. Falls noch Mittel übrig bleiben, könnte zusätzlich Hundefutter angeschafft werden.

dieser zielführenden Initiative wird in Worms ein Angebot geschaffen, dass passend zum Weihnachtsfest ein kleiner Lichtblick in der kalten Jahreszeit für Obdachlose mit Hund ist“, lobte Landtagsabgeordneter Jens Guth die Akteure aus den eigenen Reihen.

Helfen Sie mit! Ihre Spende können Sie auf das DRK-Konto IBAN: DE50 5509 1200 0000 0262 04 unter dem Verwendungszweck „Obdachlose mit Hund“ überweisen (Spendenquittung möglich).