SPD Rheinland-Pfalz hat die richtigen Antworten auf die Krisensituation

Veröffentlicht am 08.02.2021 in Landespolitik

Die digitale Betriebs- und Personalrätekonferenz der AfA Rheinland-Pfalz sieht Malu Dreyer auf dem richtigen Weg, die Krise zu überwinden und die Zukunft für die Arbeitswelt zu gestalten. „Gerade jetzt, in einer solchen Krise sind die Themen für die Malu Dreyer und die SPD stehen wichtiger denn je“, so der stellvertretende AfA-Landesvorsitzende Hans Herbert Rolvien.

In die Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die coronabedingt als digitale Veranstaltung stattfand, hatten sich viele Betriebs- und Personalräte aus dem Land zugeschaltet und diskutierten über notwendige Maßnahmen und Lösungen für die Beschäftigten, um Gesundheit, Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern. „Klare Regelungen werden aktuell für die momentan noch vielerorts improvisierte mobile Arbeit gefordert, - es fehlt derzeit vor allem ein Mitbestimmungsrecht des Betriebs- und Personalrats bei der Einführung von Home-Office“. „Außerdem muss ein umfassendes Initiativrecht für Betriebsräte bei der Qualifizierung, Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten und bei strategischen Entscheidungen her“, so Rolvien. Viele zukunftsweisende Themen für eine nachhaltige Wirtschaft und für „Gute Arbeit“ sehen die Betriebs- und Personalräte im Regierungsprogramm der SPD.

"Die Corona-Pandemie und ein tiefgreifender Wandel in der Wirtschaft treffen aufeinander; eine Situation, die wir so noch nicht erlebt haben. Die Betriebs- und Personalräte auf der Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen sind sich einig: um eine solche Krise zu bewältigen braucht es Menschen, die richtig und konsequent handeln können. Ein solcher Mensch ist Malu Dreyer!", so Rolvien.

Die Corona-Pandemie stellt Betriebs- und Personalräte und ihre Gewerkschaften vor immense Herausforderungen. Nicht erst durch die Krise sind sie zusätzlich mit Themen der betrieblichen Transformation konfrontiert. Energie- und Mobilitätswende, Globalisierung, demografischer und technologischer Wandel sind die Herausforderungen. Betriebs- und Personalräte müssen den digitalen Umbruch, der sich derzeit insbesondere durch mobiles Arbeiten oder Homeoffice bemerkbar macht, aktiv mitgestalten. Antworten und Perspektiven für die Beschäftigten müssen gefunden werden.

 

INFORMATION für Betriebs- und Personalräte

Wormser Betriebsräte die an der Arbeit interessiert sind, können sich unter folgenden e-Mail-Adressen melden: Michaela.Martin@spd.de oder unter hhrolvien@aol.com. "Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen. Gerne laden wir euch zur nächste Betriebs- und Personalrätekonferenz der AfA Rheinland-Pfalz ein.", so Rolvien und Martin.

 

 
 

Social Media

Unser Bundestagskandidat