Kanal 70 könnte schon bald eröffnen

Veröffentlicht am 26.02.2021 in Pressemitteilung

(v.lks.) MdL Jens Guth, Staatsminister Konrad Wolf, Kulturkoordinator David Mayer und Architekt Jörg Metz.

Jens Guth (SPD): Mit Staatsminister Wolf mögliche Nutzungen des Jugend- und Kulturzentrums eruiert

Die Corona-Pandemie trifft die Kulturszene besonders hart, denn seit Monaten sind die meisten kulturellen Einrichtungen geschlossen. Umso erfreulicher war die Nachricht, die Staatsminister Prof. Dr. Konrad Wolf bei einem vor-Ort-Besuch auf Einladung des Landtagsabgeordneten Jens Guth (SPD) erfuhr. Das Jugend- und Kulturzentrum Kanal 70 könnte schon bald, voraussichtlich nach den Osterferien, wieder die Türen öffnen.

Seit einem halben Jahrhundert existiert der Kanal 70 und ist für Wormser Jugendliche und solche, die junggeblieben sind, ein Ort vielfältiger kultureller Angebote. Trotz zahlreicher Investitionen in den letzten Jahrzehnten war der Betrieb im Kanal 70 bereits vor der Pandemie eingestellt worden.

Wahlkreisabgeordneter Jens Guth erinnert sich: „2017 erschien die Meldung auf der Homepage des Kanal 70, dass aufgrund baulicher und technischer Mängel der Kanal bis auf weiteres geschlossen wird. Der Kanal war und ist ein fester Bestandteil der Kulturszene in Worms. Deshalb war es mir besonders wichtig, von Anfang an mit allen Verantwortlichen im Gespräch zu bleiben, damit die wertvolle Nutzung auch weiterhin ermöglicht wird.“

Die Rettung des Kanals ist eine Wormser Geschichte, die den Zusammenhalt in der Stadt illustriert und beispielhaft verdeutlich, dass sich Optimismus und Mühen auszahlen. Dank des unermüdlichen Engagements von Pfarrer Axel Held, der eine Fundraising-Aktion initiierte, den vielen Ehrenamtlichen rund um Gemeindepädagoge Henry Spielhoff und den Entscheidungsträgern kam eine stolze Summe von 369.000 Euro für Renovierungsmaßnahmen zusammen. 148.000 Euro kommen als Fördermittel von der Stadt Worms, 39.000 Euro trägt die Evangelische Gesamtgemeinde und die restlichen 182.000 stehen dank dem Fundraising-Pfarrer und zahlreicher Spenden bereit.

Die Maßnahmen sind inzwischen fachmännisch umgesetzt. Der Kanal verfügt nun über eine neue Lüftungsanlage samt Rauchabzug, die Elektroanlagen sind erneuert und etliche weitere Punkte wurden umgesetzt. „Die Räumlichkeiten sind nun technisch auf dem neuesten Standard. Uns war es aber auch wichtig, dass der Kanal nichts von seinem Charme einbüßt“, so Architekt Jörg Metz.

Jens Guth lud Staatsminister Konrad Wolf sowie David Maier, Kulturkoordinator der Stadt Worms, zu einem Vor-Ort-Termin ein, um nach den erfolgten Baumaßnahmen vorrausschauend zu besprechen, wie es konzeptionell weitergehen könnte. Hierzu hatte Jens Guth bereits im Februar 2018 Gespräche mit Kulturstaatssekretär Prof. Dr. Salvatore Barbaro geführt. Staatsminister Konrad Wolf lobte das Engagement der Beteiligten und erneuerte die Zusage Barbaros, ein Jugendprojekt im Kanal zu fördern, sobald ein entsprechender Antrag vorläge. 

„Der Kanal 70 schreibt wieder Geschichte. Die Rettung macht mich stolz und zeigt, wie unsere Stadt zusammenhält“, resümierte Jens Guth abschließend.

 
 

Homepage Jens Guth ## Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

Social Media

Corona

Worms Plan 2019-2024

Wahlprogramm 2019

Mitmachen

Jetzt SPD Mitglied werden!

Image-Video