SPD will Digitalisierung an Schulen weiter voranbringen

Veröffentlicht am 14.05.2020 in Kommunales

Gerade in der aktuellen Corona-Krise und der damit verbundenen Schließung von Schulen vielerorts wollen Sozial- und Bildungsdezernent Waldemar Herder sowie SPD-Fraktionsvorsitzender Timo Horst Kinder, die keinen Zugang zum Online-Lernen haben in den Fokus nehmen. Dazu stellen die Sozialdemokraten gemeinsam mit der CDU einen Antrag im Stadtrat, der sowohl Maßnahmen während Corona als auch nach der Krise erhält.

 

Es sollen Schulen und außerschulische Einrichtungen wie Stadtteiltreffs dabei unterstützt werden, den Kontakt zu Schülerinnen und Schülern herzustellen, die sich aktuell nicht melden und keine schulischen Angebote wahrnehmen. In dem Antrag heißt es, "Schulen mit Kindern, die einen besonderem Hilfebedarf haben, sollen Möglichkeiten erhalten, erzieherische, lerntechnische bzw. sozialpädagogische Betreuung und ggf. auch mobile Endgeräte zu erhalten."

"Wir wollen auch in der Corona Krise keine Kinder zurücklassen und notfalls die Bildung zu den Kindern bringen.", so die Sozialdemokraten. Hier sollen auch gegebenenfalls Kapazitäten der Stadt und der freien Träger genutzt werden, die durch die Schulschließung freigeworden sind. Durch das Sozialdienstleistereinsatzgesetz sind hier entsprechende Möglichkeiten eröffnet.

 

Dazu bitten die beiden Kommunalpolitiker jetzt schon um Unterstützung bei den Trägern. Gemeinsam mit Schulen, freien Trägern und den städtischen Mitarbeitern will Herder ein Konzept in die Wege leiten, um zu verhindern, dass ein aus Bildungssicht "verlorener Jahrgang" entsteht.

 

Die Stadtverwaltung Worms möge außerdem gemeinsam mit den Schulleitungen unter Federführung des Bildungsbüros ermitteln, welche weiteren Maßnahmen die Schulen in Zeiten der Corona-Krise favorisieren bzw. für notwendig erachten, um den Schulbetrieb zu verbessern. Die Vorschläge sind von der Verwaltung zu prüfen und ggf. den Gremien vorzulegen bzw. zu veranlassen, so Horst in der Pressemitteilung. "Wir wollen von den Erfahrungen der Schulen profitieren und unsere Arbeit als Schulträger dadurch nachhaltig verbessern.", erklärte der Fraktionschef.

 

Die Digitalisierung hat durch Corona einen unglaublichen Innovationsschub erfahren, deshalb ist auch die Ausstattung mit Tablets und Zugang zu freiem WLan eine wichtige Option. Die Sozialdemokraten wollen deshalb insbesondere die Planung und Realisierung von Campus-Wlan (mit niedrigen administrativen Aufwand) an allen weiterführenden Schulen zeitnah angehen.

 

"In Schulen muss auf innovative und moderne Technologien zurück gegriffen werden, damit Schülerinnen und Schüler richtig abgeholt werden. Dabei ist die Hardwareanbindung genauso wichtig, wie smarte Softwarelösungen.", so der IT-Experte der Wormser SPD Jonas Deichelmann.

 
 

Social Media

Corona

Worms Plan 2019-2024

Wahlprogramm 2019

Mitmachen

Jetzt SPD Mitglied werden!

Image-Video