18.03.2021 in Landespolitik

AfA kritisiert kirchliche Arbeitgeber

 

Hans Herbert Rolvien: "Caritas verhindert bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für die gesamte Altenpflegebranche"

Dass die kirchlichen Arbeitgeber den ausgehandelten Tarifvertrag jetzt ablehnen ist ein 
herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege“, so der stellvertretende AfA-Landesvorsitzende Hans Herbert Rolvien. Die privaten, kommerziellen Pflegefirmen in 
Rainer Brüderles Arbeitgeberverband sind erfreut und können weiter Löhne drücken“. 
Die Pflegekräfte wurden beklatscht, als Helden bezeichnet und mit einer Einmalprämie für Ihren 
Einsatz in der Pandemie entlohnt. Nicht zu überhören waren die Forderungen von Verbänden und 
Politik, dass die Arbeitsbedingungen in Pflege deutlich verbessert werden müssen. 

02.03.2021 in Landespolitik von Jens Guth ## Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

Mit Malu im digitalen Wohnzimmer

 

Themen im Livestream: Bezahlbarer Wohnraum, moderne Bildung und Aufwertung der Innenstadt und der Stadtteile

Jens Guth: "Ich durfte unsere Malu Dreyer in ihrem Digitalen Wohnzimmer auf ihrer #WirMitIhr-Tour besuchen. Die Entwicklung von meinem Wahlkreis liegt mir dabei besonders am Herzen. Ich möchte das Rheinufer verschönern und bezahlbaren Wohnraum schaffen. Aber auch für die Sanierung von Kitas und Schulen setze ich mich ein. Sie sollen von außen und innen auf den neusten Stand gebracht werden."

Wer den Livestream verpasst hat und mehr über mich und meine politischen Ziele in den kommenden Jahren erfahren möchte kann sich hier informieren.

08.02.2021 in Landespolitik

SPD Rheinland-Pfalz hat die richtigen Antworten auf die Krisensituation

 

Die digitale Betriebs- und Personalrätekonferenz der AfA Rheinland-Pfalz sieht Malu Dreyer auf dem richtigen Weg, die Krise zu überwinden und die Zukunft für die Arbeitswelt zu gestalten. „Gerade jetzt, in einer solchen Krise sind die Themen für die Malu Dreyer und die SPD stehen wichtiger denn je“, so der stellvertretende AfA-Landesvorsitzende Hans Herbert Rolvien.

In die Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), die coronabedingt als digitale Veranstaltung stattfand, hatten sich viele Betriebs- und Personalräte aus dem Land zugeschaltet und diskutierten über notwendige Maßnahmen und Lösungen für die Beschäftigten, um Gesundheit, Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern. „Klare Regelungen werden aktuell für die momentan noch vielerorts improvisierte mobile Arbeit gefordert, - es fehlt derzeit vor allem ein Mitbestimmungsrecht des Betriebs- und Personalrats bei der Einführung von Home-Office“. „Außerdem muss ein umfassendes Initiativrecht für Betriebsräte bei der Qualifizierung, Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten und bei strategischen Entscheidungen her“, so Rolvien. Viele zukunftsweisende Themen für eine nachhaltige Wirtschaft und für „Gute Arbeit“ sehen die Betriebs- und Personalräte im Regierungsprogramm der SPD.

21.08.2020 in Landespolitik

Jens Guth wieder Direktkandidat der Wormser SPD

 

Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei Nominierungskonferenz im Mozartsaal / Geschäftsführer Dirk Beyer wird B-Kandidat

Am 19. August fand die Nominierungskonferenz für die Landtagswahl des Wahlkreises 33 – Worms – im Mozartsaal unter Corona-Hygienebedingungen statt und keine geringere als die Ministerpräsidentin Malu Dreyer gab sich die Ehre, den vom SPD-Unterbezirksvorstand der Wormser SPD vorgeschlagenen Wormser Parteichef und amtierenden Landtagsabgeordneten Jens Guth in besonderem Maße zu ehren und für das Amt zu empfehlen. „Jens als Ex-Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD kann Wahlkampf“, bescheinigt die MPin dem empathischen stellvertretenden Vorsitzenden der Landtagsfraktion. „Er ist der absolut richtige Mann!“

22.06.2020 in Landespolitik von Jens Guth ## Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

Abgeordneter Jens Guth: "Der Familiensommer kann kommen!"

 

Sommerschule in Worms macht Schülerinnen und Schüler fit für das neue Schuljahr

 

„Familien, Kinder und Jugendliche in der Stadt Worms können sich auch in diesem Jahr auf erlebnisreiche, spannende und erholsame Sommerferien freuen.“ Wie der Landtagsabgeordnete Jens Guth mitteilt, hat die Landesregierung unter dem Motto „MiteinanderGutLeben – Familiensommer Rheinland-Pfalz“ ein vielfältiges Ferienprogramm auf die Beine gestellt, an dem neben dem Bildungsressort auch das Familienministerium sowie das Umweltministerium beteiligt sind. „Schülerinnen und Schüler sowie Eltern haben in den letzten Wochen Großes geleistet. Sie alle haben sich die kommenden Sommerferien redlich verdient, auch wenn diese in diesem Jahr für viele Familien anders als gewohnt aussehen werden", so Jens Guth. Für Betreuungsangebote, eine Sommerschule, Lernpatenschaften sowie Feriensprachkurse nimmt das Bildungsministerium rund zwei Millionen Euro in die Hand. Davon sind erneut 1 Million Euro für Ferienbetreuungsmaßnahmen in den rheinland-pfälzischen Kommunen vorgesehen. Insbesondere für Eltern, die wegen der Corona-Krise keinen Urlaub mehr haben, sei dies eine enorme Entlastung, so Guth. Für Ferienangebote für Kinder, Jugendliche und Familien stellt die Landesregierung 1,5 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. „Auch Spiel und Spaß werden in diesem Sommer nicht zu kurz kommen“, verspricht der Wormser Abgeordnete.

 

02.05.2020 in Landespolitik von Jens Guth ## Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

Ministerpräsidentin informiert über behutsame und differenzierte Entscheidungen

 

Jens Guth: Spielplätze und Museen dürfen wieder öffnen, Gottesdienste und Gebetsversammlungen können stattfinden  


„Die sorgfältige und behutsame Abwägung zwischen Gesundheitsschutz, Freiheits- und Grundrechten, sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe sowie der wirtschaftlichen Entwicklung prägten auch heute wieder das Gespräch zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach der Schaltkonferenz und informierte umgehend die Abgeordnten des Landtags über die getroffenen Entscheidungen. 

03.04.2020 in Landespolitik von Jens Guth ## Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

Jetzt auch Landeshilfen für Selbstständige und Unternehmen in der Corona-Krise

 

Selbstständige und Unternehmen, denen in der Corona-Krise die Einnahmen wegbrechen, können seit diesem Donnerstag die Soforthilfen des Landes beantragen. Der Wormser Landtagsabgeordnete Jens Guth (SPD) betont: „Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz haben umfangreiche Rettungsschirme aufgespannt. Nachdem das Antragsverfahren für die Bundesgelder bereits zu Beginn dieser Woche gestartet ist, können Betriebe und Selbstständige, die Hilfe brauchen, ab sofort auch die Landesmittel direkt bei ihrer Hausbank beantragen. Mit den Mitteln aus dem Bundes- und dem Landeshaushalt sollen Unternehmen gerettet und Arbeitsplätze erhalten werden.“

Social Media

Unser Bundestagskandidat