Herzlich willkommen!

Ich begrüße Sie herzlich auf den Internetseiten der Wormser SPD. Wir haben viel zu bieten, und laden Sie ein mitzumachen und gemeinsam zu gestalten!

Sollten Sie Fragen, Anliegen oder Interesse an einer Mitarbeit in der Wormser SPD haben, so würden wir uns sehr über E-Mails, Briefe oder Anrufe freuen. 

Vorschaubild
Ihr Jens Guth
Vorsitzender der Wormser SPD
Stellvertr. Fraktionsvorsitzender der SPD in RLP

 
 

23.01.2017 in Kommunales

Kampf um gastroenterologischen Ärztesitz

 
Volker Janson, Timo Horst und Heidi Lammeyer informieren sich im Gespräch mit Dr. Robert Knipper und Dr. Gregor Maiwald.

Im Gespräch mit den SPD-Vertretern im Aufsichtsrat Klinikum attestieren Dr. Gregor Maiwald und Dr. Robert Knipper Versorgungslücke in Worms


Wer Schmerzen im Bauch verspürt oder beispielsweise Magen- und Darmkrebs vorbeugen möchte, sucht in der Regel eine gastroenterologische Praxis auf. In der Nibelungenstadt praktizieren allerdings immer weniger niedergelassene Gastroenterologen, wie unlängst SPD-Fraktionsvorsitzender Timo Horst sowie die beiden Vertreter im Aufsichtsrat Klinikum Heidi Lammeyer und Volker Janson im Gespräch mit Dr. Gregor Maiwald und Dr. Robert Knipper erfahren mussten.

 

20.01.2017 in Kommunales

Am Ende zählt der Mensch

 

SPD-Stadtratsfraktion begrüßt Initiative für Hospiz in Worms / Vorsitzende des Freundeskreis Hochstift berichtet über Hospizbewegung

Wenn sich das Leben dem Ende zuneigt, können Schwerstkranke und Sterbende in einem stationären Hospiz ihr letztes Heim finden, um bedarfsgerecht und würdevoll in den letzten Wochen und Monaten begleitet zu werden - bislang allerdings leider noch nicht in Worms. Gegenüber den Ratsmitgliedern der Wormser Sozialdemokratie berichtete jüngst Kathrin Anklam-Trapp als Vorsitzende des Vereins „Unser Hochstift braucht Freunde“ über die Idee eines stationäres Hospiz für die Bürgerinnen und Bürger.

 

19.01.2017 in Kommunales

Am Ende zählt der Mensch - SPD-Stadtratsfraktion begrüßt Initiative für Hospiz in Worms

 

Wenn sich das Leben dem Ende zuneigt, können Schwerstkranke und Sterbende in einem stationären Hospiz ihr letztes Heim finden, um bedarfsgerecht und würdevoll in den letzten Wochen und Monaten begleitet zu werden - bislang allerdings leider noch nicht in Worms. Gegenüber den Ratsmitgliedern der Wormser Sozialdemokratie berichtete jüngst Kathrin Anklam-Trapp als Vorsitzende des Vereins „Unser Hochstift braucht Freunde“ über die Idee eines stationäres Hospiz für die Bürgerinnen und Bürger.

 

16.01.2017 in Landespolitik

Behindertensport und Feuerwehr: Der AK Innen in Haushaltsgesprächen

 

Der AK „Innen, Sport und Landesplanung“ – kurz: AK Innen – ist der Arbeitskreis der Innenpolitiker der Landtagsfraktion. Die darin tätigen Abgeordneten decken inhaltliche die gesamte Bandbreite des Innenausschusses ab. Von der Polizei, über den Sport oder unsere Kommunen bis hin zum Katasterwesen und dem Katastrophenschutz beackern unsere Experten für Innenpolitik zentrale landespolitische Themenfelder, die auch für die Menschen im Land von größter Bedeutung sind. Um dieser breiten Themenpalette auch im Haushaltsverfahren gerecht zu werden, hat es sich der AK zur Tradition gemacht, während des laufenden Haushaltsverfahrens Kontakt zu vielen relevanten Gruppen, Gewerkschaften und Verbänden aufzunehmen und mit ihnen über den Regierungsentwurf für den Haushalt und etwaige Änderungsbedarfe zu diskutieren. Hier holen sich die Abgeordneten Anregungen von der Basis ihrer Politikbereiche, die sie dann als politische Akzente ins Haushaltsverfahren des Landtags einspeisen.

 

02.01.2017 in Kommunales

„Engagierte Stadt“ für Nachbarschaft

 

300 Wormser Haushalte der Innenstadt befragt / Ergebnisse in SPD-Stadtratsfraktion vorgestellt

Was beschäftigt die Menschen in der Wormser Innenstadt, was empfinden sie als positiv oder negativ und wobei sind sie bereit, sich zu engagieren – als Initiatorin des Projektes „Engagierte Stadt“ berichtete Christina Heimlich nach einer Umfrageaktion gegenüber den Stadträten der Wormser Sozialdemokratie in einer Sitzung ihrer Fraktion.

Von knapp 4.000 Haushalten konnten rund 400 Personen nach Angaben der Initiatorin angetroffen und ehrenamtlich befragt werden. „Unsere Umfrage hat sich auf den Bereich zwischen Hauptbahnhof und Nibelungenschule beziehungsweise Adenauer-Ring und Pfortenring erstreckt“, skizzierte Heimlich zugleich das Gebiet des Projektes der „Engagierten Stadt“.

 

20.12.2016 in Pressemitteilung

„Hier findet das Leben statt“

 

Jens Guth (SPD) besucht Lebenshilfe in Worms

 

Um sich über die Lage in den Werkstätten und die allgemeine Situation der Lebenshilfe Worms-Alzey mit Sitz in der Nibelungenstadt zu erkundigen, stattete der Landtagsabgeordnete Jens Guth (SPD) dem Geschäftsführer Norbert Struck einen Besuch in der Kurfürstenstraße ab. Hier befinden sich neben dem Verwaltungstrakt ein Teil der Werkstätten, der Lebenshilfeladen mit Wäscheannahme, die Textilpflege, die Metallverarbeitung sowie die Mensa. Weitere Einrichtungen wie z.B. Wohnstätten, eine integrative Kindertagesstätte, die Gärtnerei, der Radladen, das Café L und der jüngst eröffnete Hofladen sind über das Stadtgebiet verteilt. Die Lebenshilfe Worms-Alzey beschäftigt 383 Menschen in den Werkstätten und hat 300 hauptamtliche Beschäftigte.

 

 

20.12.2016 in Pressemitteilung

21.000 Euro für einen Soccer Court

 

MdL Jens Guth: Land bewilligt Zuwendung für Sportverein 1920 Worms-Horchheim e.V.

 

Ungefähr 50 Prozent der rheinland- pfälzischen Sportvereine unterhalten eigene oder dauerhaft gepachtete Sportanlagen. Mit dem „Sonderprogramm zur Förderung von kleinen Baumaßnahmen der Vereine“ leistet das Land- Rheinland- Pfalz einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Ausbau dieser Sportstätten, informiert MdL Jens Guth.